Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
52 Einträge
Claudia schrieb am 23. Juni 2019 um 23:52:
Ich wünsche euch alles Glück der Welt, dass die neue Therapie hilft und ihr soviele gute Momente habt wie nur möglich, ich drück ganz fest die Daumen, alles Liebe, Claudia
Leon schrieb am 6. Juni 2019 um 12:51:
Ich finde dich sehr stark,weil du trotz deiner Krankheit nicht aufgibst.Ich hoffe das du noch ein schönes und langes Leben hast.
LG Leon
fahrid aus raubling gymmnasyum schrieb am 6. Juni 2019 um 12:50:
ich find dich echt cool weil du drotz deiner Krankheit glücklich bist das finde ich sehr cool und deswegen find ich dich echt cool und freu mich darauf das du zu unserer schule kommst.
Viel glück in deinem leben und ich hoffe das du noch lang bei uns bleibst
LG lucius Blog
Über Simon
Eine wahre Geschichte
Danke
Kontakt
Suche nach:
Suche …
felix brieden aus raubling gymnasium schrieb am 6. Juni 2019 um 12:50:
ich finde dich echt cool weil du so tapfer bist . trotz deiner krankheit hast du weitergekämpft und du kannst stolz auf dich sein weil du immer noch am leben bist
Simon Holzner aus Brannenburg schrieb am 6. Juni 2019 um 12:49:
Toll dass du so kämpfst viel glück noch weiter hin. Ich freue mich schon dass du zum Gymnasium Raubling kommst. Kämpf einfach weiter bis du deinen Krebs endlich los wirst. EHRE
Helmut schrieb am 16. April 2019 um 15:36:
Hallo Simon,

ich verfolge Deine Geschichte nun schon ein paar Jahre und bewundere Deine Kraft.

Heute habe ich Deine Bilder gesehen und am besten gefällt mir die japanische Brücke.

Das besondere für mich, sie kommt aus dem Irgendwo und sie geht in das Irgendwo, von dem keiner weiß wo hin es führt.

Ich wünsche Dir für die Zukunft noch viele, viel schöne Stunden, Tage, Monate, Jahre.

Liebe Grüße

Helmut
Dieter schrieb am 14. August 2018 um 0:00:
Hallo Simon, es war so schön das wir dieses Jahr wieder im selben Waldpiraten Camp waren. Vor allem war ich begeistert und beeindruckt, das du dieses Jahr so selbständig an den Aktivitäten teilgenommen hast. Unvergesslich wie du beim Fussballtraining mit den Frauen Junioren mitgemischt hast. Und dann noch dein trockener Humor, als dein Du und dein Team alle gelben Hüttchen bereits abgeschossen hattet und du die Traininerinnen gefragt hast, ob ihr nun die blauen Hüttchen abschiessen sollt. Da waren die Trainerinnen in ihren blauen Trikots doch für einen Moment etwas verunsichert 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns nächstes Jahr wieder bei den Waldpiraten sehen. Und eine große Bitte, sobald dein Buch im Buchhandel verfügbar ist, poste doch hier auf deiner homepage den Titel, Verlag und die ISBN. Viele liebe Grüße Dieter
Jay Farmer schrieb am 11. August 2018 um 0:00:
Lieber Simon, Du hast am Dienstag an meinem Workshop bei den Waldpiraten teilgenommen und bewiesen, dass du ein echter „Master of Ceremony“ kurz: MC bist, wie man im Hip Hop so schön sagt. Auch deine spontane Live-Performance, als du deinen Rap gegen den Krebs vorgetragen hast, hat mich extrem beeindruckt. Ich habe mir deine Homepage angesehen und dein Schicksal trifft mich sehr. Man weiß nicht so recht wohin mit der Trauer und der Wut wenn man deine Geschichte liest. Umso mehr freut es mich aber zu sehen wie stark du bist und dass du niemals aufgeben wirst. Ich glaube du hast auch eine tolle Familie und zusammen seid ihr (wie es auch in unserem gemeinsamen Song heißt): GEWALTIG! Hör niemals auf, gewaltig zu sein und ich würde mich sehr freuen wenn wir uns ab und an mal schreiben. Ich wünsche dir alles alles gute für die Zukunft! Ganz liebe Grüße, Christian aka Jay Farmer
Jutta Vey schrieb am 7. Mai 2018 um 0:00:
Lieber Simon, liebe Frau Habenicht, ich hatte schon 2016 den Bericht über dich in der "Abendzeitung" gelesen, war sehr berührt davon und habe deine Geschichte weiterverfolgt. Ich bin Redakteurin einer TV-Zeitschrift, die jede Woche Menschen vorstellt, die anderen Mut machen – Menschen wie du. Daher möchte ich dich fragen, ob du Lust hast, deine Geschichte noch einmal zu erzählen. Über eine Nachricht würde ich mich sehr freuen: 040/ 3019-4249. Jutta.Vey@bauermedia.com. Viele liebe Grüße aus dem fernen Hamburg, Jutta Vey
Birgit und Luisa schrieb am 22. März 2018 um 0:00:
Lieber Simon , ich durfte dich ja an Luisas Geburtstagsfeier kennenlernen. Du bist ein wundervoller Junge und wir haben grossen Respekt vor deinem Mut. Wir wünschen dir viel Kraft und noch viele schöne Momente mit deiner Familie und deinen Freunden . Alles Liebe Birgit Ayoub und Luisa
Natalia Lobe schrieb am 20. Februar 2018 um 0:00:
Hallo, lieber Simon und liebe Familie Habenicht! Ich habe Dich und Euch nicht vergessen und wollte auf diesem Weg einfach sagen, dass Ihr unglaublich seid! Weißt Du, Simon, dass Du mir oft schon eine Hilfe warst, einfach, wenn ich an Dich gedacht habe?! Dir und Euch von ganzem Herzen alles, alles Gute! Eine feste Umarmung! Natalia Lobe
Caspi schrieb am 27. Januar 2018 um 0:00:
Hey Simon! Alles okay mit dir? Habe dich heute vermisst!
Maike schrieb am 27. Dezember 2017 um 0:00:
Lieber Simon, liebe Familie von Simon! Ihr seid so unheimlich cool! Danke, dass ihr uns zeigt, wie ihr mit dem scheiß Krebs umgeht. Danke, dass ihr uns Hoffnung gebt uns zeigt, was möglich ist. Von Herzen alles Liebe!
Elisabeth schrieb am 27. Dezember 2017 um 0:00:
Hallo Simon, Ich wollte Dir und Deiner Familie frohe Weihnachten wünschen! Gerade eben habe ich Deine Geschichte gelesen und ich bewundere Dich für Deine Stärke, Deinen Mut und Dein Lachen bei all den Schwierigkeiten. Du kannst für mich und viele andere ein großes Vorbild sein. Bitte mach weiter so und lass Dich vom Tumor nicht kleinkriegen. Und behalte Dor vor allem Dein Lachen und Deine Lebensfreude bei. Ich denke am Dich, Deine Familie und schick auch ein kleines Gebet zum Himmel. Alles Liebe aus Regensburg, Elisabeth
Albon schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich habe in der SZ von deiner Erkrankung gelesen und hatte Tränen in den Augen. Ich empfinde allerhöchsten Respekt dir gegenüber weil du dich nicht unterkriegen lässt. Ich wünsche dir ein langes, glückliches und erfülltes Leben. Da du eine starke Persönlichkeit bist, bin ich auch zuversichtlich, dass alles gut werden wird. Dir und deiner Familie wünsche ich zudem fröhliche Weihnachten und alles erdenklich Gute im neuen Jahr. Viele Grüße aus Hamburg Albon
Marion schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich habe gerade über Dich in einem Artikel der SZ gelesen und ich möchte Dir kurz sagen, dass ich Dir ganz viel Kraft wünsche und mich für Deinen Optimismus und Deine Lebensfreude bedanken möchte. Den Satz, dass Du in jedem Fall gewinnen wirst, ist das Klügste, was ich seit langem gelesen habe. Auch dafür danke ich Dir. Alles Liebe wünscht Dir Marion
Martin Köhler schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Simon, ich habe eben Deine Geschichte in der Süddeutschen Zeitung gelesen. Du bist unglaublich stark und Menschen wie du machen das Leben so besonders. Du bist so stark und wirst den Krebs-Drachen besiegen! Für dich und alle anderen, denen es in dieser Zeit nicht so gut geht.
Simon schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Hallo Simon, ich heisse auch Simon und habe Deine Geschichte in der Süddeutschen Zeitung vor ein paar Tagen gelesen. Deine Geschichte hat mich sehr bewegt. Ich bin 34 Jahre und habe vor einem Jahr meinen Job geschmissen, um zu Reisen. Seit einem Jahr bin ich nun in Südamerika und USA unterwegs. Ich habe viele Orte und Menschen kennengelernt. Ich habe viel Schönes und auch Hässliches gesehen. Ich habe auch Niederlagen erlebt. Das tut weh. Ich habe aber erkannt, wie wichtig es ist, nach einer Niederlage oder einer vermeintlichen Katastrophe wieder aufzustehen. Deswegen beeindruckt mich Deine Geschichte so sehr, dass ich Dir sagen möchte, dass ich den höchsten Respekt vor Dir habe, weil Du auch immer wieder aufstehst. Mach weiter so. Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft zum immer wieder aufstehen. LG Simon
Peter Pichlbauer schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Lieber Simon! Ich muss schon sagen, dass du eine „aufregende“ Geschichte zu erzählen hast. Mir gefällt wie Du und Deine Eltern an diese Aufgabe herangehen, wie Du anderen Mut machst niemals den Kampf aufzugeben. Nachdem ich gelesen hatte, dass Du im Krankenhaus nach Brot statt Puding gefragt hast, möchte ich Dir mein selbst gebackenes Sauerteig Brot anbieten. Schmeckt verdammt lecker und ist extrem gesund. Nur mit bio-Zudaten und so. Ich backe das nun seit 10 Jahren und werde immer „jünger und gesünder. Wenn Du Interresse hast, so melde Dich bitte. Dir wünsche ich alles Gute Peter
Dominik schrieb am 26. Dezember 2017 um 0:00:
Hey Simon, es beeindruckt mich zu lesen, wie ein so junger Mann soviel Wille und Kraft in sich vereinen kann. Erhalte dir den Blick ins Heute! Frohe Weihnachten für dich und deine Mitmenschen
Isolde schrieb am 6. Dezember 2017 um 0:00:
Hallo Simon, ich habe heute in der Zeitung von dir und deiner tollen Familie und deinem Mut gelesen. Dann wollte ich dich näher kennen lernen und hab den Blog gesucht und gelesen. Bei allem Unglück, das deine Krankheit dir gebracht hat, hast du auch unglaubliches Glück, in diese tolle Familie hineingeboren zu sein. Ihr schafft das zusammen. Ich wünsche euch alles Liebe und das ihr noch ganz lange zusammen sein könnt. Gott schütze euch. Isolde
Conny schrieb am 4. November 2017 um 0:00:
Lieber Simon, Ich habe den größten Respekt vor dir und auch deiner Familie! Toll, dass du dein lachen nicht verlierst! Deine Gedichte finde ich ganz wunderbar! Ich wünsche dir und deiner Familie weiterhin viel Kraft und Gottes Segen! Alles Liebe Conny
Halka schrieb am 18. August 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich habe heute deine Geschichte gelesen und möchte dir Kraft und Energie wünschen. Erfülle dir jeden Tag einen kleinen Wunsch und genieße die schönen Stunden mit deiner Familie und den Menschen, die für dich da sind. Liebe Grüße, Halka
Christine schrieb am 8. August 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich schicke dir positive Gedanken und schließe dich in meine Gebete ein. Du bist ein starker Junge! Alles Liebe aus Berlin
Stephanie schrieb am 27. Juli 2017 um 0:00:
Lieber Simon! Heute habe ich einen Artikel bei Facebook über dich gelesen und musste danach unbedingt deinen Blog anschauen und mir einen noch besseren Eindruck von dir verschaffen, weil ich glaube, dass ich viel von dir lernen kann... Man! Bist du ein starker Typ! Mutig und tapfer! Ich will dir einfach einen ganz herzlichen Gruß dalassen und dir sagen, dass ich an dich denke und dir ganz viel Gutes wünschen mag! Ich hatte eine Krebserkrankung 2006 im Unterleib. Da war ich 25. Und bald darauf noch einen gutartigen Tumor. Jede Erkrankung ist anders, aber die Angst, die man doch hat, ist vielleicht ein wenig gleich?! Deshalb finde ich es so cool und toll, dass du kämpfst und mit dieser unvergleichlichen Mischung aus Humor und Trotz dem Krebs den Stinkefinger zeigst. Mach weiter so! Ich glaub an dich und freue mich, dass du anderen Menschen mit diesem Blog hier auch zeigst, wie wertvoll Gesundheit ist. Und dass eben diese nicht selbstverständlich ist... Alles Liebe und Gute aus Braunschweig!!! Stephie
Timo schrieb am 25. Juli 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich bin durch Zufall über einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung gerade auf Deine Seite gestoßen. Dein Schicksal hat mich sehr bewegt und aufgewühlt. Bei mir wurde durch reinen Zufall und durch ganz viel Glück ein Tumor an der rechten Niere entdeckt und am 17.12.2014 wurde ich operiert. Mein Tumor war zum Glück noch ganz klein als er entdeckt wurde und so konnte ich einen großen Teil meiner Niere behalten. Als der Tumor im Nachhinein untersucht wurde, stellte sich heraus, dass er bösartig war, aber es war bei mir zum Glück der harmloseste von den bösartigen (I von IV) - einen bösartigen Nieren-Tumor, den normalerweise Menschen im Alter ab ungefähr 60 Jahren bekommen und die mit krebserregenden Stoffen in Berührung kommen - ich war zu dem Zeitpunkt deutlich jünger und bin meines Wissens nach bisher mit keinen krebserregenden Stoffen in Berührung gekommen. Du hast ja leider den bösartigsten Tumor den es überhaupt gibt und dann auch noch an einer ganz beschissenen Stelle. Jedenfalls wollte ich danach von den Ärzten wissen, warum es gerade mich erwischt hat - ich rauche nicht, trinke so gut wie keinen Alkohol... Simon, weißt Du, was die Ärzte mir gesagt haben? Es war einfach Pech... jeden Tag teilen sich so-und-so-viele Zellen und wenn man ganz viel Pech hat, passiert bei der Zellteilung ein Fehler im menschlichen Bauplan... und trotzdem hab ich mich verrückt gemacht, habe mich gefragt, was hätte ich ändern können in meinem Leben, damit der Tumor nicht gekommen wäre. Und weißt Du was, Simon? Gar nichts hätte ich ändern können in meinem Leben. Der Tumor kommt einfach, wenn man Pech hat. Verschwende also daran keine Zeit und Energie, es lohnt nicht. Du hattest verdammt nochmal sehr viel Pech in Deinem jungen Leben. Aber andererseits hast Du auch ganz viel Glück (viel mehr Glück als die meisten Menschen, auch wenn sich das blöd anhört), denn Du kennst den Wert des Lebens und kämpfst dafür. Viel zu viele Menschen werfen ihr kostbares Leben nämlich einfach so weg. Du hast ganz tolle Eltern und Freunde, die mir Dir fühlen und die mit Dir kämpfen. Auch das ist Glück. Kennst Du das Lied "Rückspiegel" von Maxim? Hör es Dir doch einmal an, es beschreibt, dass viele Menschen ganz übersehen, dass das Glück gerade an ihnen vorbeirauscht, während sie zurückblicken. Ich glaube, Du bist niemand, der zurückblickt, sondern jemand, der optimistisch nach vorne schaut. In diesem Sinne, blick weiterhin nach vorne, aber erinnere Dich daran, was Du schon alles erreicht hast! Setz Dir Ziele und erfreue Dich an Deinen Fortschritten, auch wenn es vielleicht nur ganz kleine Schritte sind, die Du machst. Kämpfe! Ich wünsche Dir ganz viel Kraft bei Deinem Kampf gegen den Tumor und sende Dir, Deinen Eltern und Deiner Schwester ganz, ganz viele positive Gedanken! Du bist ein toller Junge! Liebe Grüße Timo
Andreas schrieb am 25. Juli 2017 um 0:00:
Hallo lieber Simon, Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und eine schöne gemeinsame Zeit. Ich kann eure Situation ein Stück weit nachvollziehen, habe auch eine Krebserkrankung in der sehr nahen Familie. Die Erkenntnis, dass das Leben mit dem Tod nicht vorbei ist, hilft einem nach vorne zu blicken und gibt einem einen inneren Frieden. Trotzdem muss man seine Zeit auf der Erde voll ausnutzen, deine Geschichte hat mich in dieser Ansicht gestärkt. Danke. Liebe Grüße Andreas
Bea schrieb am 20. Juni 2017 um 0:00:
Lieber Simon Was ich hier und in der süddeutschen Zeitung über Dich lese, lässt mich staunen. Du bist ein echter Botschafter fürs Leben. Ein wunderbarer, weiser Bub voller Liebe zum Leben. Wie viele könnten von Dir lernen, wieder dankbar zu sein. Ein klitzekleines Stück kann ich mit Dir mitfühlen - ich hatte selber als Kind einen Hirntumor - ein Astrozytom Grad II - es ist auch wiedergekommen nach der OP, dann wurde es bestrahlt und dann blieb es weg. Wie sehr ich Dir dies auch wünsche!!! Nach so einer Erfahrung ist das Leben immer kostbarer als jemals zuvor. Mögest Du es lange auskosten dürfen, Dein so sehr geliebtes Leben, für das Du kämpfst - ab heute gebe ich Dir jeden Tag einen Schutzengel extra mit auf den Weg - in meinen Gedanken, die ich Dir sende. Ich wünsche dir tausend und mehr gute Lebenstage Herzlichst Bea
Werkstufenklasse zwei schrieb am 12. Mai 2017 um 0:00:
Lieber Simon, wir sind 17-20 Jahre alt und Schüler der Anna Betzner Schule in Walsheim. Wir haben in der Zeitung von dir gelesen. Erst waren wir traurig aber jetzt wollen wir dir Mut machen. Wir denken ganz fest an dich und wünschen dir weiterhin ganz viel Kraft. Liebe Grüße von der Werkstufenklasse
Renate schrieb am 16. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon! Durch einen bewegenden Film "Eine unerhörte Frau", in dem eine Mutter um das Leben ihres Kindes kämpft und einen Hinweis über eine Reportage in der SZ bin ich auf dich aufmerksam geworden. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen: ich bin ganz sicher, du schaffst es zusammen mit deiner Familie. Zuversicht und Gottes Segen euch allen. Renate
Brinja schrieb am 14. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, Ich bin beeindruckt von deiner positiven Einstellung und du kannst sehr stolz auf die Erfolge sein, die du bisher erzielt hast. Das kann in dieser Situation bestimmt nicht jeder von sich behaupten. Großes Kompliment. Ich wünsche dir, dass du weiterhin gut leben kannst und noch viele Ziele erreichst, die du dir gesteckt hast! Nur nicht aufgeben! Viele Grüße Brinja
Julia Beerhold schrieb am 11. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich habe heute in der Süddeutschen Zeitung über dich und deine Familie gelesen. Du hast ein so ansteckendes und berührendes Lachen auf dem Foto, das hat mich sehr angesprochen. Mit deiner Entscheidung, trotz deiner schlimmen Krankheit im Hier und Jetzt zu leben, hilfst du vielen anderen Menschen. Und es ist toll, dass du deine Geschichte teilst. Auch damit gibst Du etwas sehr Wertvolles und sehr Weises in die Welt. Danke! Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft, Energie, Lebensmut, Freude, Liebe... und das Aller-, allertollste wäre, wenn du einfach gesund wirst! Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, jeden Tag. Sei ganz herzlich gegrüßt, deine Julia
Sonne schrieb am 10. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, Mein Bruder hat den Kampf gegen Tumor verloren. Aber ich muss dazu sagen das er sich von dem Tag der Diagnose an aufgegeben hat. Ich finde es klasse das du kämpfst!! Gebe dich niemals auf!! Wenn jemand hier nichts zu suchen hat, dann ist das dein unterbewohner in deinem Gehirn!! Du hast ihn nicht eingeladen bei dir zu wohnen!!!!! Also auf dem schnellsten Wege weg mit ihm!! Sag deinem Bewohner er soll sich ins Universum verziehen und nie wieder kommen, denn in deinem Köpfchen ist kein Platz für ihn!!! Ich drücke dich ganz feste! Ich wünsche dir und deiner Familie ganz ganz viel Kraft!! Und vergesse niemals das nach jedem Regen die Sonne wieder scheint!! Und deine Sonne wird auch sehr bald wieder scheinen
Julian Kötschau schrieb am 10. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich wünsche dir für die Zukunft von ganzem Herzen, dass du dir deine Lebenseinstellung beibehältst. Ich bin nächste Woche auf dem Wendelstein und nimm dich in Gedanken mit rauf. Alles Gute für dich und deine Familie! Viele Grüße, Julian
Stefan Schwarz schrieb am 10. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, Du bist ein ganz besonderer Mensch. Du musst stolz auf Dich sein! Ich finde es toll, wie Du lebst und kämpfst und Dich nicht unterkriegen lässt. Du hast anderen Menschen wirklich viel zu sagen, viel mehr als so mancher prominenter Erwachsener. Das darfst Du wissen. Mach weiter so, das ist ein toller Blog! Viele liebe Grüße Stefan Schwarz P.S. Ich habe auch 4 Kinder, ich werde ihnen von Dir erzählen!
Christina Altendorfer schrieb am 10. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, siehst du, du bist schon weiter als die meisten Menschen: du weißt um die Magie und die Kraft des Augenblicks. Ich habe gelesen, dass du gesagt hast: "Also lebe ich lieber kürzer und gescheit". Das ist ein Satz, der könnte vom Dalai Lama sein - wenn der Bayer wäre. 😉 Lieber Simon, ich wünsche dir, dass du so richtig gescheit lebst. Gescheit bist du ja eh..... Viele schwer beeindruckte Grüße an dich und deine Familie!! Christina
Kosta schrieb am 10. April 2017 um 0:00:
Hey Simon, du bis Klasse. Ein richtiges Vorbild für viele Menschen. Du scheinst auch eine tolle Mama zu haben - Glückwunsch dazu, hat nicht jeder. Hau rein lieber Simon.
Doris schrieb am 9. April 2017 um 0:00:
Hallo Simon, Ich wünsch dir von Herzen alles Gute und ganz viel Kraft- gib nicht auf! Alles, alles, alles Gute und bewahre dir die Freude, den Humor und bleib weiterhin so positiv - das ist soooo wichtig im Kampf gegen Krebs ✊️✊️✊️!!!!!!!!!! Ganz liebe Grüße und ich bete für dich. Doris
Tom Wittmann schrieb am 9. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich lese deine Geschichte gerade eben in der Süddeutschen Zeitung. Du bist offensichtlich ein toller Kerl und ich weiß, dass der Krebs gegen dich den Kürzeren zieht, aber Hallo! Liebe Grüße aus Viechtach im Bayerischen Wald Tom Wittmann.
Christel schrieb am 9. April 2017 um 0:00:
Hey, Simon, du bist ein toller Bursche! Deine Geschichte hat mich sehr beeindruckt, ich finde Dich unglaublich mutig. Ich bin Lehrerin und werde mit meinen Schülern nach den Osterferien Deinen Blog besuchen. Ich wünsche Dir Kraft, Mut und weiterhin die Fähigkeit, trotz allem glücklich zu sein. Gott segne Dich! Unbekannterweise liebe Grüße an Deine Mama, Deinen Papa und Deine Schwester. Herzlichst Christel
Freddy König schrieb am 9. April 2017 um 0:00:
Hallo Simon und Familie 🙂 ich bin sehr berührt von eurer Geschichte und finde, dass DU Simon ein großes Vorbild und eine Inspiration für alle bist und ein toller Mensch !! Von deinem Kampfgeist und Optimismus will ich mir unbedingt eine Scheibe abschneiden. Vielen Dank, dass du alle an deiner bewegenden Geschichte teilhaben lässt. Ich wünsche dir nur alles erdenklich gute und noch mehr 🙂 Bleib so toll wie du bist. Ich werde deine Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen. Freddy
Andreas R. schrieb am 9. April 2017 um 0:00:
Hallo Simon, meine Freundin hat gerade den Bericht aus der Süddeutschen mir vorgelesen. Ich tue mir jetzt schwer, die richtigen Wörter zu finden. Aber ich bewundere Dich - wie Du das meisterst ! Gib nicht auf und kämpfe - Du bist beeindruckend ! Gruß Andreas
Steffi schrieb am 8. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, ich wünsche dir weiterhin ganz viel Liebe, Freude und Sonnenschein! Du machst alles richtig,wenn du der Angst in deinem Leben keinen Platz machst! Viele liebe Grüße Steffi
Moni schrieb am 8. April 2017 um 0:00:
Lieber Simon, du hast es wirklich drauf 🙂 Was für ein cooler Song. Ich wünsche dir und deiner wunderbaren Familie alles, alles Glück der Welt! Dein Mut und deine Stärke reichen bis zum Mond und wieder zurück. Und damit steckst du viele an - niemals aufgeben, niemals Angst!
Christian Kies schrieb am 30. Dezember 2016 um 0:00:
Lieber Simon, ich habe heute morgen von deiner Geschichte in der Abendzeitung erfahren. Dein Lebensmut und dein Wille zu überleben ist großartig und ich bewundere das sehr. Da ich eventuell kommendes Jahr eine Stiftung gründen möchte, wäre es schön dich einmal kennenzulernen. Über dein Interesse würde ich mich sehr freuen und wünsche dir alle Kraft der Welt und eine vollständige Genesung. Alles Liebe, Christian / email: chfries@t-online.de
Peggy Kien schrieb am 6. Dezember 2016 um 0:00:
Lieber Simon, Liebe Familie Habenicht! Vielen Dank, dass Sie in unserem Haus zu Gast waren in Lech. Und vielen Dank für Ihre Kommentare. Daher bin ich auf Ihre Seite gekommen, die mich persönlich sehr bewegt, da auch in meiner Familie, meine Mutter an Krebs erkrankte. Ich hoffe sehr, dass Simon und Sie als Familie Ihren Aufenthalt in unserer Filomena geniessen konnten. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und viel Kraft! Ganz liebe Grüße an Simon, ein Sonnenschein 🙂 Herzlichst, Peggy Kien
Jenny schrieb am 4. Dezember 2016 um 0:00:
Hallo lieber Simon und Familie! Es fällt mir schwer die passenden Worte zu finden da ich dies alles sehr rührend und zugleich zerstörend finde. Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit. Ich hoffe das bei euch genauso wie bei uns bald alles gut wird. (Wir haben leider genau den gleichen Kampf den es nun zu meistern gilt)! Wir werden das schaffen und ich hoffe positives zu hören. Lieben Gruß und gute Genesung wünscht Jenny (Bleibt tapfer denn gemeinsam ist man stark)
Andreas Zergiebel schrieb am 26. Oktober 2016 um 0:00:
Lieber Simon, habe heute deine Seite entdeckt. Ich wünsche dir und deiner Familie Kraft und Stärke. Denn leider wird es immer Rückschläge geben. Unser kleiner Sohn hat es leider nicht geschafft, mit gerade mal 8 Jahren. Aber die Kraft deiner Familie wird dir immer die Stärke sein die man braucht. Alles Gute wünscht Dir Andreas
Petra Sabine Kaiser schrieb am 3. August 2016 um 0:00:
Lieber Simon, liebe Familie von Simon, herzlichen Dank für den wunderbaren Gottesdienst mit Dir/euch in der Versöhnungskirche in Rosenheim am Sonntag, den 24. Juli diesen Jahres. Du/ihr habt mich ganz tief beeindruckt und ich schäme mich sehr meiner Verzweiflung wegen den vielen Schwierigkeiten des Lebens. Was Du/ihr für eine Kraft habet, dass hat mir ganz viel Mut gemacht. Einfach nur von ganzem Herzen DANKE sagt Dir/euch Petra Sabine Kaiser
Daniela Spießl schrieb am 21. Juni 2016 um 0:00:
Hallo liebe Familie Habenicht, ich freue mich sehr darüber, euren Simon am Samstag bei dem Benefizspiel in Nicklheim kennengelernt zu haben. Ich bin die Frau vom Trainer der 1. Mannschaft und habe am Samstag beim grillen und verkaufen geholfen. Wir alle haben dieses Fest als unglaublich schön empfunden und sehr genossen. Hoffentlich habt ihr euch auch wohlgefühlt?!Ich wünsche Euch als Familie eine schöne gemeinsame Zeit und Kraft. Liebe Grüße Daniela
Wilma schrieb am 28. April 2016 um 0:00:
Nun ist sie da, Simon, deine/eure eigene Homepage! Es war dir immer ein dringendes Bedürfnis, anderen mit deiner Geschichte und Krankheit zu helfen und Mut zu machen. Bewundernswert, wie ihr alle die Situation meistert. Möge eure Offenheit, Kraft und Liebe viele erreichen und stärken. Alles Liebe und Gute, Gottes Kraft und Segen Wilma
Birga schrieb am 6. April 2016 um 0:00:
Ich finde Eure Seite sehr ehrlich und außerordentlich bewegend. Gleichzeitig macht sie wirklich Mut, genauso, Simon, wie Du es möchtest! Birga und bis bald!